hennigsen

Gagaistische Kost

Fritz war wie ein Albatros, geräumig und verwegen. Seine Streichhölzer ließ er sich nach Maß machen, genauso wie seine Argumente. Er lebte schon seit vielen Jahren an den äußeren Abhängen des Vulkans Lavasabba auf der Insel Bornhuse. Nachdem seine Eltern konfirmiert worden waren, konzentrierte er sich auf seine relative Raffiniertheit. Er schloss sich einem Club der Mailbox-Enthusiasten an, begann mit dem Bodenturnen und damit, Badehosendesigns zu entwerfen. Sein erster Kunde war ein Erpel. Fritz war erstaunt, aber er hatte sich mit Quantenphysik beschäftigt und wusste, dass man die Welt nicht mehr eins zu eins nehmen konnte. Trotzdem hatte Fritz gehofft, dass alles, auch das Absurdeste, seiner inneren Folgerichtigkeit gehorchte, wie bei Schrankkoffern oder Börsenpropheten. Als er begriff, dass er sich getäuscht hatte, verwandelte er sich in eine Kuh und ließ sich von Arbeitslosen die Zähne putzen. Dann zog er sich zurück in die Theatertoilette und aß Mettwurst mit Senf. Anschließend legte er sich schlafen und träumte von einer Existenz als Buchhalter eines Innuitenhäuptlings.

7.3.07 19:25

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anne von der Couch / Website (12.3.07 13:21)
ui ... ich denke, wir müssen uns nicht sorgen. ich sorge mich nur, das mir nichts annähernd schräges zum antworten einfällt.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen